Saison 2017/2018: Neuerungen in den Durchführungsbestimmungen

01.08.2017 21:00 von Stefan Albus

update: 01.08.2017:

Besondere Durchführungsbestimmungen Bezirk Gießen:

 

Die Spielberechtigung von Spielern mit fehlenden Spielausweisen werden vom Klassenleiter online überprüft. Original -Spielausweise werden nicht zum Klassenleiter geschickt. Innerhalb von fünf Tagen ist jedoch trotzdem ein Foto oder Scan des Spielausweises per E-Mail unaufgefordert an den zuständigen Klassenleiter zu senden. Strafe wegen fehlender Spielausweise erfolgt nach RO §25/11

 

-------------------------------------

25.07.2017:

Allgemeine Durchführungsbestimmungen HHV:

Hinweise für Zeitnehmer und Sekretäre

 

Die Auszeiten, dürfen nicht mehr auf der Hallenuhr mitlaufen. Es muss die Uhr auf dem ZN/SK-Tisch genutzt werden.

Die Anzeige der Hinausstellungszeiten auf der Hallenanzeige darf nur erfolgen, wenn mind. 3 Zeiten pro Mannschaft incl. Trikotnummer parallel angezeigt werden können. Dies ist nur in wenigen Hallen möglich. Deshalb müssen Tischaufsteller (sog. "Dachaufsteller")  (je 1x Heim und 1x Gast) genutzt werden, so dass die Zeiten von beiden Mannschaftsverantwortlichen gesehen werden können.

Hierzu wird ein DIN-A4-Blatt gefaltet und mit einem breiten Filzstift beschriftet

Vordruck: http://www.hessen-handball.de/spielbetriebdownload.html?file=files/Downloadarchiv/Spielbetrieb/HHV-Hinausstellungszettel_V.pdf

 

Das Übergeben der kleinen Hinausstellungszettel an MV oder Spieler entfällt!

 

____________________________________________________________________________________

 

Originaltext (Änderungen in rot):

27.1.1.1 Spielweise im 2 x 3 gegen 3
  Das Handballfeld wird für jede Mannschaft in eine Angriffs- und Abwehrhälfte geteilt. Jede Mann-
schaft agiert mit je drei Spielern in jeder Spielfeldhälfte (insgesamt sechs Feldspieler und ein Torwart).
Die Mittellinie darf von keinem Spieler überschritten werden ! Wird die Mittellinie überschritten, wird
auf Freiwurf für die gegnerische Mannschaft entschieden.
  Es wird in beiden Hälften Manndeckung gespielt.
  Der Torwart bringt den Ball nach einem Tor (Anwurf/Abwurf) an der 4-Meter-Linie mit Pfiff des Schieds-
richters direkt wieder ins Spiel. Der Gegner darf beim Anwurf durch den Torwart den Raum zwischen
Torraum- und Freiwurflinie nicht betreten ! Der Torwart darf auch direkt in die Angriffshälfte passen.
  Das Rückspiel aus der Angriffshälfte in die Abwehrhälfte ist erlaubt.
  Die Spieler können (gestrichen:bei Ballbesitz) über die Wechselzone ein- und ausgewechselt werden.
  Zum Zwecke des Wechselns ist es den Spielern erlaubt, die Mittellinie zu übertreten. Ein Eingreifen
in das Spielgeschehen ist während des Wechselvorgangs nicht erlaubt (andernfalls Freiwurf für die
gegnerische Mannschaft).
  Ein Tausch zweier Spieler zwischen Angriffs-/Abwehrhälfte ist nur durch einen regulären Wechselvor-
gang möglich.

Kommentar: es ist also z.B. für beide Mannschaften möglich, zu jeder Zeit in der Spielfeldhälfte, in der sich der Ball nicht befindet, zu wechseln.

____________________________________________________________________________________

 

 

Besondere Durchführungsbestimmungen Bezirk Gießen:

Der elektronische Spielbericht wird verbindlich in folgenden Spielklassen verwendet:

Männer und Frauen: Bezirksoberliga, Bezirksliga A und Bezirksliga B.

 

Bis 31.08.2017 sind für die Mannschaften in den Ligen mit ESB im SIS-Online Kaderlisten anzulegen und mit der jeweiligen Liga zu verknüpfen. Dei Daten der Spieler werden vom Verein online in die Kaderlisten eingelesen. Die Kaderlisten können während der Saison von den Vereinen bearbeitet werden und sind von den Vereinen aktuell zu halten (z.B. Vereinswechsel, Erwachsenenspielrecht "E" für Jugendspieler, Umschreibung des Jugendspielausweises auf Erwachsene, etc.). 

 

 

Zurück