Saison 2017/2018: SIS-Online --- Passabfrage --- Kaderlisten --- ESB

05.09.2017 18:00 von Stefan Albus

update 04.07.2017:

 

Wer bekommt den ESB nach dem Spiel zugeschickt?

Der ESB (SIM-Datei und Pressebericht) geht automatisch per E-Mail an den Klassenleiter und an die Schiedsrichter. Außerdem ist die SIM-Datei und der Pressebericht im SIS-Online für jeden Verein unter „SIM-Kontrolle“ einsehbar.

 

Wie bekommt der MV / Trainer / … den Spielbericht?

Es besteht die Möglichkeit jedem Team unter SIS-Online „Mannschaften“ einen Mannschaftsverantwortlichen zuzuordnen. Dieser ist nicht zu verwechseln mit dem MV auf dem Spielbericht! Es kann aber die selbe Person sein.

Wichtig ist, dass der MV unter „Adressen“ angelegt wurde und ihm die Funktion „Mannschaftsverantwortlicher“ zugeordnet wird.

Diese Bearbeitung durch die Vereine kann nur bis zum Ende der Spielplanbearbeitung (30.07.2017) erfolgen!

 

 

Außerdem besteht die Möglichkeit im selben Modul, ein oder mehrere Empfänger für den Pressebericht einzutragen. Hierzu ist nur der Name und die E-Mail-Adresse notwendig.

zur Info: im Pressebericht fehlen u.a. die Geburtsdaten der Spieler, der Schiedsrichterbericht und die Schiedsrichterkosten, etc.

 

 

siehe hierzu ggf. Dokumentation Firma Gatecom: http://gatecom.de/Handbuecher/Dokumentation_SIS_Online.pdf

 

 

update 02.07.2017:

Hinweise zu ESB, Passdaten und Kaderlisten

 

Die Kaderlisten werden von den Vereinen mit dem Clientpasswort (=Hauptpasswort) in SIS-Online erstellt. Das Clientpasswort sollte nur wenigen Personen im Verein zur Bearbeitung der Spielpläne und Adressen, sowie der Kaderlisten bekannt sein.

Die Passdaten können vom Verein im SIS-Online unter „Passabfrage“ eingesehen werden. Die Passdaten werden zwischen HHV und Gatecom täglich aktualisiert. Änderungen an den Passdaten können vom Verein nicht vorgenommen werden. In den Kaderlisten kann nur die Trikotnummer eingetragen werden, sowie Status „Torwart“, „Feldspieler“.

 

Die Kaderliste bleibt auch während der Runde für die Vereine zur Bearbeitung offen. Das heißt, die Kaderlisten sollten möglichst kurz gehalten werden, damit den ESB-Sekretären die Arbeit erleichtert wird. Ideal sind maximal 20 Spieler.

 

Sollte ein Spieler in der Kaderliste fehlen, so kann er notfalls unter Vorlage des Spielausweises vom ESB-Sekretär nachgetragen werden. Ab der nächsten Saison ist das Nachtragen von Spielern beim ESB auch während des Spiels möglich. Dies sollte die Ausnahme bleiben. Manuelle Eintragungen sind im Schiedsrichterbericht zu protokollieren. Wenn ein Spieler von Hand nachgetragen werden soll, sollte das Spiel bei passender Gelegenheit unterbrochen werden.

 

Wenn ein Jugendspieler mit Erwachsenenspielrecht ("E" hinter der Passnummer) zum Aktiven-Spieler wird, muss dieser aus der Kaderliste gelöscht und dann neu in die Kaderliste geladen werden. Spieler mit Doppelspielrecht und Zweitspielrecht müssen von Hand vor jedem Spiel in den ESB eingetragen werden (+ entsprechender Vermerk im Schiedsrichterbericht).

Spieler, die den Verein verlassen haben, müssen aus der Kaderliste entfernt werden.

Es ist darauf zu achten, dass Jugendspielausweise für Aktivenspieler auf Erwachsenenspielausweise umgeschrieben werden. Leider lassen sich zur Zeit noch erwachsene Spieler (Jahrgang 98 und älter) in die Kaderliste laden, deren Jugendspielausweis noch nicht umgeschrieben wurden. Beim Bearbeiten der Kaderlisten erhält man keine Info zur aktuellen Passart (Seniorenpass oder Jugendpass). Kontrollieren kann dies der Verein natürlich mit dem Original-Spielausweis, aber auch über die Rubrik „Passabfrage“ im SIS-Online.

 

Die Richtigkeit der Kaderlisten liegt in der Verantwortung des jeweiligen Vereins.

Eine Spielberechtigung ergibt sich alleine durch den Original-Spielausweis!

 

Die Spielausweise sind bei allen Spielen vom MV mitzuführen. Eine Kontrolle durch die Schiedsrichter erfolgt jedoch nur, wenn der ESB ausfällt und der Papierspielbericht verwendet werden muss.

Bei Disqualifikationen mit Bericht wird, wie beim Papierspielbericht, der Spielausweis von den Schiedsrichtern eingezogen und an den Klassenleiter geschickt. Ein adressierter und ausreichend frankierter Briefumschlag ist vom Heim-Verein bereit zu halten.

Eine Spielerliste muss vor jedem Spiel (vom MV unterschrieben!) dem ESB-Sekretär vorgelegt werden. Es muss die Vorlage vom HHV verwendet werden:

http://www.hessen-handball.de/spielbetriebdownload.html?file=files/Downloadarchiv/Spielbetrieb/SpielerlisteESB-HHV.xls

 

Ausfall des ESB:

Sollte der ESB bei einem Spiel nicht funktionieren, muss der Papierspielbericht verwendet werden. (5fach Spielbericht bei BOL und A-Klasse, Einfach-Spielbericht in allen anderen Klassen auf Bezirksebene). Direkt nach dem Spiel ist der Klassenleiter per e-mail zu informieren, dass auf Papierspielbericht umgestellt wurde, möglichst mit Angabe der Gründe.

Das Ergebnis ist zu melden (SIS-App oder Ergebnisdienst) !

 

 

update 08.05.2017:

Die Kaderlisten können erst dann mit der Liga der kommenden Saison verknüpft werden, wenn die Spielpläne erstellt sind. Zur Zeit stehen nur die alten Ligen zur Auswahl.

Bei Freundschaftsspielen kann die Liga erst dann mit der Kaderliste verknüpft werden, wenn das Spiel vom Klassenleiter angelegt wurde. Für jedes Freundschaftsspiel gibt es eine eigene Verknüpfung mit dem Namen der Mannschaft z.B. "2017 Mai>> Vereinsname (wJB-BOL)"
Wenn drei Freundschaftsspiele einer Mannschaft im Mai angemeldet wurden, dann sollte beim z.B. dritten Spiel der Mannschaft die Kaderliste dreimal verknüpft sein!

------

04.05.2017:

 

Die Vereine haben mittlerweile die Möglichkeit, die Pässe, bzw. Spielberechtigungen ihrer Spieler in SIS-Online unter "Passabfrage" mit den bekannten Zugangsdaten einzusehen.

 

 

Zusätzlich können die Teamkader für den Elektronischen Spielbericht angelegt werden. Die Passdaten müssen hierbei in die Kaderliste eingelesen werden. Im SIS werden die Passdaten über einen Abgleich mit der HHV-Datenbank aktualisiert. (edit 11.05.2017: bitte beachten, dass die Aktualisierung nicht immer zeitnah erfolgen kann, so dass ggf. Passdaten fehlen können)

 

Der Elektronische Spielbericht wird im Bezirk Gießen in der nächsten Saison in folgenden Spielklassen genutzt: Männer und Frauen: BOL, Bezirksliga A und Bezirksliga B.

 

Für die Freundschaftsspiele auf Bezirksebene wird der ESB im Bezirk Gießen ab sofort ebenfalls freigeschaltet. Wenn der ESB bei Freundschaftsspielen verwendet wird, dann muss kein Spielbericht in Papierform an den Klassenleiter geschickt werden. Sollte es nach dem Starten des ESB technische Probleme geben, dann muss jedoch ein Papierspielbericht nachgereicht werden. Bitte hierzu dann den Klassenleiter für Freundschaftsspiele, Hartmut Scheld, zeitnah per e-mail informieren. Den Mannschaftsverantwortlichen und Schiedsrichtern muss ihr Ergebnispasswort (MVs), bzw.  Schiedsrichterpasswort bekannt sein. Anderfalls muss der der ESB notversiegelt werden. In diesem Fall bitte den Klassenleiter für Freundschaftsspiele informieren, warum die Notversiegelung erfolgte. Bitte daran denken, dass der ESB, wie auch der Papierspielbericht ein Dokument ist. Bei ordnungsgemäßer Übertragung wird automatisch die SIM-Datei vom ESB und zusätzlich eine Datei im pdf- und txt-Format an den Klassenleiter gesendet. Sollte es Probleme geben, muss zumindest die SIM-Datei vom Laptop unaufgefordert per E-Mail an den Klassenleiter geschickt werden.  

 

Die Teamkader müssen jeweils mit der entsprechenden Liga (z.B. "Freundschaftsspiele Juni 2017") verknüpft werden. Dies ist erst dann möglich, wenn der Klassenleiter das Freundschaftsspiel angelegt hat. Die Verknüpfung ist für jedes Freundschaftsspiel einer Mannschaft separat notwendig, auch wenn es im selben Monat stattfindet, da die Freundschaftsspiel-Mannschaften für das SIS-Programm nichts miteinander zu tun haben. Ggf. alle angebotenen Ligen für den betreffenden Monat auswählen! Aktuell können bestehende Kaderlisten, die mit einer aktiven Liga (2016/2017) verknüpft sind nicht geändert werden. Also ggf. bitte eine neue Kaderliste anlegen, was durch das Laden der Passdaten schnell erledigt werden kann.
 

Sollte bei den Freundschaftsspielen ggf. nur eine Mannschaft einen Teamkader angelegt haben, dann können die fehlenden Spielerdaten von Hand im ESB nachgetragen werden.

Grundsätzlich können viele Spieler in die Kaderlisten geladen werden, allerdings empfiehlt es sich, die Kaderlisten möglichst kurz zu halten, um dem ESB-Sekretär die Arbeit zu erleichtern. Die Kaderlisten können ständig von den Vereinen bearbeitet werden.

Die Spielzeit ist bei den Freundschaftsspielen im ESB auf 2x 30 Minuten eingestellt und kann nicht verändert werden. Sollte kürzer oder länger gespielt werden, was bei Freundschaftsspielen möglich ist, dann muss das Spiel im ESB ggf. vorzeitig beendet werden oder Ereignisse (Tore, Strafen, etc.)  nach der 60. Minute müssen in der letzten Spielminute eingetragen werden.  Hinweis auf die tatsächliche Spielzeit bitte im Schiedsrichterbericht.

 

Sollte es Fragen zum Thema ESB geben, stehe ich gerne zur Klärung zur Verfügung.

 

Beim Start zur neuen Saison sollten alle Vereine und ESB-Sekretäre mit dem ESB soweit vertraut sein, dass ein reibungsloser Ablauf gewährleistet ist. Deshalb bitte ich alle Vereine, von der Möglichkeit der Nutzung des ESB bei Freundschaftsspielen regen Gebrauch zu machen. 

 

weitere Infos und Unterlagen zum ESB:

Powerpoint-Präsentation vom Lehrabend

 

 

Zurück