Trainer beobachten DHB-Talente

26.07.2017 23:55 von Tim Straßheim

Jochen Beppler hatte eingeladen - und 15 Trainer waren gekommen. Die Handball-Jugendnationalmannschaft (Jahrgang 1998/99) war in Wetzlar zu Gast, um sich mit ihrem aus Langgöns stammenden Coach auf die Weltmeisterschaft in Georgien vorzubereiten. Der Handball-Bezirk Gießen nutzte die Gelegenheit, um spontan eine kleine Trainerweiterbildung durchzuführen. Eingeladen waren die Auswahl-Coaches des Bezirks sowie jene Übungsleiter, die mit ihren Teams in der B- und A-Jugend in der vergangenen Saison Meister auf Bezirks-Ebene geworden waren. Beppler hatte zusammen mit Tim Straßheim, Methodik-Beauftragter des Bezirks, die Zusammenkunft organisiert. In der Sporthalle Münchholzhausen übten die besten Nachwuchskräfte Deutschlands vor den Augen der Trainer fleißig. Thema war der siebte Feldspieler. Obwohl der 38-Jährige intensiv mit seiner Mannschaft arbeitete, nahm er sich auch die Zeit, um Fragen der Teilnehmer zu beantworten und sein Trainingsziel für diesen Abend vorzustellen. Nach Ende der Einheit stand er zusammen mit seinem Assistenten und zukünftigen Sportdirektor des DHB, Axel Kromer, noch für ein Bild zur Verfügung.

 

BU: Die Teilnehmer aus dem Handball-Bezirk Gießen mit den beiden DHB-Trainer Axel Kromer (l.) und Jochen Beppler.

Zurück